Gebet an die Große Mutter

Unsere Mutter, die du im Himmel,
auf Erden und in allem bist.

Gesegnet sei deine Schönheit und dein Überfluss.
Bring unseren Herzen den Schlüssel, der das Tor der Liebe öffnet.
Möge ein jeder von uns die Wege aller Wesen respektieren und
die Übung der Vergebung Teil unserer Existenz werden.
Mögen wir an unserem Tisch jene empfangen, die mit uns
die heilige Nahrung teilen wollen.

Unsere Mutter, die du im Himmel,
auf Erden und in allem bist.

Möge die höchste Absicht unsere Schritte führen und
das Schlagen unserer Herzen sich mit dem Herzschlag der Erde
vereinigen, so dass wir in einem einzigen Rhythmus pulsieren.
Mögen die Sterne uns in den dunklen Nächten führen und
die Sonne intensiv in unseren Körpern scheinen.

Hey Grosser Geist,
Hey Grosse Mutter,
Hey Schamane!

Video aus Terra Mirim, in dem Alba das Gebet auf Portugiesisch spricht.

Advertisements

Terra Mirim Bewegung

VortragDie Bewegung „Terra Mirim“ folgt dem Schamanischen Pfad, der inspiriert ist durch die Abstammungslinie der Göttlichen Mutter, welche die Jahrtausende alte spirituelle Kultur der Ureinwohner Amerikas bewahrt.
Diese spirituelle Bewegung wird geleitet von der Schamanin Alba Maria, spirituelle Führerin und Visionärin der Stiftung Terra Mirim Brasilien, einer Gemeinschaft und Hüterin des Atlantischen Regenwaldes als international anerkanntes UNESCO-Biosphäre-Reservat, als Ergebnis ihrer über 25-jährigen fortwährenden Arbeit zum Wohle von Natur, Mitmenschlichkeit, Erziehung, Bürgerschaft und Bewusstsein. Terra Mirims Ländereien sind außerdem der Treffpunkt unzähliger spiritueller Sucher, die hierher kommen, um gleichermaßen über ihre innere wie auch über die äußere Natur zu lernen, z. B. mit Hilfe der jährlichen „Schamanischen Schule“, die sich im Kern auf die eigene Heilung richtet sowie auf die Befreiung zu demjenigen, der wir wirklich sind. Diese Verknüpfung ermöglicht uns dauerhaft Zeuge zu sein, wie individuelles und kollektives Bewusstsein in alltägliches praktisches Leben umgesetzt werden.

Video mit englischen Untertiteln

FAQ

Wie und wo lebst Du, Alba Maria?
Wie ist Euer Leben in der Gemeinschaft in Brasilien?

alba-faq2
Ich lebe in der Gemeinschaft Terra Mirim. Hier lebe ich in Gemeinschaft mit der Natur – ich lehre und lerne gemeinsam mit allen anderen mit denen ich das Land teile, und mit vielen anderen die kommen, um in den Schamanismus initiiert zu werden und in sich selber hineinzutauchen. Ich strebe danach, meinen Alltag in einer bewussten und harmonischen Art und Weise zu leben.

Was machst Du außerhalb von Brasilien?
Wie verbringt Ihr Eure Zeit wenn Ihr auf Reisen seid?

Ich widme mich ganz dem Arbeiten und Kommunizieren mit Gruppen und Einzelnen indem ich meine Unterweisungen mit ihnen teile. Ich lerne, um mein Herz noch weiter zu öffnen und um noch höher fliegen zu können.

Was heißt es, eine initiierte Schamanin zu sein, und wie war Deine Initiation?

Schamanin zu sein ist meine Bestimmung, jedoch habe nicht ich das gewählt – ich wusste vermutlich selbst nicht einmal wie ich eine Schamanin hätte sein können. Schamane zu sein sehe ich nicht als einen Beruf oder als schlichte Verwirklichung einer Sehnsucht, sondern als etwas, das in die Sterne geschrieben wurde und das als potenziertes Atom herunterkommt, und das sich in den Tiefen unseres Seins verwurzelt. Wie ein Laserstrahl, der unsere DNA öffnet und sie im Inneren ausdehnt, und in genau diesem Moment geschieht die Initiation – ein Prozess, der ewig andauert. Meine Initiation geschah als ich geboren wurde, denn geboren wurde ich als ein schwaches und asthmatisches Kind, ich war ein sehr einsames Wesen. Erst viel später inkarnierte ich, musste mich selbst rückverwurzeln in der Wirklichkeit, und verstehen, was Leben überhaupt bedeutet, verstehen, dass ich einen Körper habe und dass ich überhaupt existiere. Ich heiratete, zog Kinder groß und öffnete mich währenddessen, um die Lehren aufnehmen zu können, die das Leben mir bot. Dann studierte ich Psychologie an der Universität und tauchte gleichzeitig ein in die schamanischen Erfahrungen in Peru, in den Andinischen Ländern, in den heiligen Tälern der Inkas.

Wer sind Deine schamanischen Schüler?

Alle, die sich selbst kennenlernen wollen, und die das Risiko auf sich nehmen, für die Geschichte ihres eigenen Lebens selber verantwortlich zu zeichnen. Das sind Menschen, die an meine Tür klopfen und um Einlass bitten, die aller gewöhnlichen Verlangen ledig sind, wie beispielsweise ‚Haben’-Wünschen statt den ‚Sein’-Wünschen. Sie kommen erfüllt von den Aussagen einer kosmischen Natur.

Was ist Deine Abstammungslinie, Alba Maria?
Wer sind Deine Meister und wer überliefert Dir Deine Lehren?

Meine Abstammungslinie ist die der Göttlichen Mutter, sie ist durch die Natur auf unserem Planeten gegenwärtig. Ich hatte viele Meister; heute habe ich Freunde, Brüder und Schwestern, die meine Meister sind. Das sind Menschen wie ich, die an ihre eigene innere Stärke glauben und die den Mut hatten, den eigenen Tod zu fühlen und zu leben. Was ich heute weiß, wird mir direkt überliefert von meiner Mutter, der Natur.

Wählt ein Schamane, wen er heilt, oder wird er als Heiler gewählt?

Ich heile niemanden. Ich biete dem Heilungsprozess eine Möglichkeit, unterstütze ihn und weise auf die Tür. Dennoch trägt jeder Mensch selbst den Schlüssel zu seiner Heilung in seinem Innern; die Entscheidung, dort in die Tür hinein zu gehen, liegt bei jedem selber, nicht bei mir. Darum obliegt die Verantwortung für Heilung – oder welches andere Wort wir auch dafür benutzen – dem Einzelnen. Heilung ist für mich ein Prozess den ich Bewusstsein nenne, das Sein im Hier und Jetzt mit 100% Präsenz.

Wie viele Jahre hast Du bereits Deinem Reisen und Dienen gewidmet?

Sehr viele… fast fühlt es sich an wie eine Ewigkeit. In diesem Körper waren es über 30 Jahre von Dienen, Einsatz und Hingabe. Zu dieser Bestimmung wurde ich geboren und ich lebe sie voller Ehre und Freude.

Was sind die Medizinen von Euch Schamanen?

Viele… Ich arbeite mit den Medizinen der Schwitzhütte (Reinigungshütte), Visionssuche, mit Stille und Meditation, Medizinpflanzen und Kraftpflanzen, im Dialog durch meine Augen und meine Stimme, durch Kunst… mit Leben und mit Tod… eine wahrhaftige Glückseligkeit.

Warum ist Deine Abstammungslinie der Göttlichen Mutter heute besonders wichtig für unsere Erde? Können wir sie auch in vergangenen Zeiten und Kulturen finden?

Mein Gefühl ist, dass unser Planet Erde heute von uns besondere Aufmerksamkeit benötigt. Bei Entscheidungen muss unsere Wahl klar sein, und sie muss in Übereinstimmung sein mit unserer Bestimmung und mit den Gaben, die wir ins Leben mitbringen. Mit der Abstammungslinie der Göttlichen Mutter, in der ich arbeite, lernen wir unsere Intuition weiterzuentwickeln, wir lernen uns selbst in der Tiefe weiter kennen, vor allem unsere Schatten und unser Licht – und wenn wir diesen Kräften in uns wirklich begegnet sind, dann können wir gänzlich unserer Bestimmung folgen. Ohne Ängste, ohne Zweifel. Unsere Arbeit erstreckt sich auf Europa, insbesondere Deutschland, England und Italien, sowie in Südamerika auf Brasilien und Peru. Aus meiner Sicht wurde dieser Dienst bereits in vielen Kulturen angeboten, wie etwa bei den Kelten in Europa, den Moches in Peru, den Sufis sowie den historischen Ländern, in denen der Schamanismus ursprünglich etabliert war.

Wie führst Du Deinen Stamm?

In meiner Art zu führen versuche ich, Jede und Jeden zu inspirieren, dass wir unsere sämtlichen Talente in die Welt bringen, um durch diesen riesigen Prozess kosmischer Solidarität unseren Dienst auf diesem Planeten zu verwirklichen.

Wie bedeutet ein Ritual mit Dir?

Es ist eine Übung in Hingabe und Liebe. Es ist die Möglichkeit, dem Göttlichen in Dir zu begegnen in seinen zahllosen Erscheinungsformen.

Warum nimmst Du Geld für Deine Arbeit?

Auch ein Schamane muss essen, braucht Kleidung, Geld zum Reisen… Geld ist ein vergleichsweise kleiner Gegenwert zum Lernerfolg. Darüber hinaus ist Geld auch ein Werkzeug das uns zeigt, wie weit wir inkarniert sind oder nicht; Geld bringt vieles von uns zum Vorschein: Urteile, Eigennützigkeit, Güte, Großzügigkeit, und vieles mehr. Die spannende Frage ist nicht, ob wir Geld haben, sondern wie wir davon Gebrauch machen. Wo ist das Problem, wenn man Geld hat – es ist doch eine wichtiges Instrument.

Was sind die größten Ängste die wir überwinden und annehmen müssen, bevor wir in die schamanische und innere Arbeit eintauchen können?

alba-faq
Es gibt sehr viele unterschiedliche Ängste, es hängt ab von der Entwicklungsreise jedes einzelnen Menschen, allerdings sind zwei Ängste immer anwesend:
Die Angst vor dem Verrücktwerden und die Angst zu sterben. Ich sage immer, dass wir bereits verrückt sind, wenn wir wählen uns selbst besser kennen-zulernen inmitten einer solch chaotischen Welt.
Darüber hinaus gibt es keinen Grund, Angst zu haben vor unserem körperlichen Tod – den werden wir ohnehin erleben, ob wir wollen oder nicht.

Über Schamanismus

Wer oder was ist ein Schamane oder eine Schamanin?

Ein Schamane lebt in Übereinstimmung mit den natürlichen Gesetzen des Lebens – sowohl in der physischen Dimension an sich, wie auch im Einverständnis mit allen Plänen der Existenz hierzu. Mit anderen Worten respektiert ein Schamane die Tatsache, dass unser physisches Leben der Lernort für alles Seiende ist.

galaxy

Aus diesem Grund ist das Leben eines Schamanen einerseits diszipliniert, und andererseits zugleich offen in seiner Bestimmung; das bedeutet, ein Schamane lebt bewusst und frei. Und er lebt als Seele in einem physischen Körper – im Gegensatz zu einem Körper mit Geist, der eine Seele hat.

Diese Art zu leben erschafft unvorstellbare Freiheit und Glückseligkeit, weshalb ein Schamane ganz überwiegend in Ekstase lebt, mit stetig wachsenden Freiheiten – und mit entsprechend mitwachsender Verantwortung.

Ein Schamane umarmt das Leben, anstatt das Leben zu flüchten. Er oder sie verwandelt schwierige Situationen in Sprungbretter für die weitere Entwicklung, und versteht, dass alles Leben spirituell ist – sofern es vom Gesichtspunkt der Seele gesehen und gelebt wird. Dieser Weg hat kein Ende.

 

Terra Mirim Brasilien

Die Stiftung Terra Mirim Brasilien wurde in den 1980er Jahren geboren aus einer Inspiration im Herzen der Schamanin Alba Maria, als sie mit ihrer Familie auf dem „Bauernhof Mirim“ lebte. Alba erzählte uns, dass sie sich gerne an einen bestimmten Platz ihres Hofes zum Meditieren zurückzog. In einem dieser reflektierenden Momente erschien ihr eine „Vision“, die Menschen aus der ganzen Welt dort zeigte, manche übergangsweise und dann weiterziehend, und manche die ständig in Terra Mirim lebten. Dieser Ort, der damals nur das Heim ihrer Familie war, sollte umgewandelt werden in einen Raum, der dem „Wohle der Mitmenschlichkeit“ gewidmet ist.

Durch Jahrzehnte harter Arbeit und Entschlossenheit wurde diese Vision schrittweise verwirklicht und verwandelt in ein „Zentrum des Lichts“. Je mehr sich der anfängliche Schwerpunkt auf persönlicher und spiritueller Entwicklung verwurzelte, umso mehr verbreiterten sich die Aktionen der Stiftung auf den Schutz der Erde und des Gemeinwesens, inzwischen anerkannt durch die UNESCO und UNICEF. Heute teilt Terra Mirim ihre Früchte weltweit durch das Programm der Schamanischen Schule, wo Samen für die Zukunft in all Jene eingepflanzt werden, die den Ruf beantworten und hierher kommen um zu lernen, zu heilen, zu wachsen und sich selbst zu befreien. Diese Verbindung stellt ein permanentes Zeugnis des individuellen und kollektiven Bewusstseins aus.

„Es gibt keinen Weg zurück und auch keine angepasste Gleichförmigkeit. Der Preis, um die Mysterien kennenzulernen, ist hoch: es ist die Ergebung, die Annahme und die Verwandlung der Ego-Kraft in die Kraft des Dienens, die unser spirituelles Erwachsensein gebiert.
Und so gehen wir weiter, wachsend, lachend, weinend, singend und liebend.
Sei Willkommen!“

Schamanin Alba Maria

Termine für 2017

Montag, den 30. Januar 2017 – 19:00 Uhr
Schamanischer Heilkreis
„Tor 28, Raum Esche“
Machabäerstr. 28
50668 Köln um
Einlass 18:45 Uhr.
[Video folgt noch]
Bringt Eure Instrumente und Freunde mit.
Dies ist eine gute Möglichkeit die Schamanen kennen zu lernen.

*********************************************************************

Dienstag, den 31. Januar auf Mittwoch, den 1. Februar 2017
Ritual mit der Königin des Waldes
Ort: Seminarhaus Abrahm in Hellental (Eifel)
Infos und Anmeldung bei Savayah Isabel Minge www.Schaman-Reisen.de  schamanisa@gmail.com

*********************************************************************

17. bis 22.06.2017
Reise nach Sardinien

*********************************************************************

12.07.2017
Schamanischer Heilkreis
„Tor 28“
Machabäerstr. 28
50668 Köln um
Bringt Eure Instrumente und Freunde mit.
Dies ist eine gute Möglichkeit die Schamanen kennen zu lernen.

*********************************************************************

13. bis 16.07.2017
Reinigungs- und Heilungsrituale
in Asch bei Ulm

 

*********************************************************************

Sommer-Rituale vom 02. bis 06. August 2017 in Hellental

Die schamanischen Rituale, die Reinigungshütte und die Rituale mit den  Medizinen geben dir die Möglichkeit, in einen tiefen Kontakt mit deinem inneren Wesen zu kommen. In der Reinigungshütte bereiten wir uns vor auf die liebevolle und tiefe  Begegnung mit den Meisterpflanzen. Berühre die  Dimensionen deines Inneren, die du vielleicht bisher nicht berührt hast. Finde deinen Kristall, dein Licht…  Spüre wie dein Herz sich für die bedingungslose Liebe mehr und mehr öffnet. Eins sein mit ALLEM, Blockaden und Traumata auflösen, den Weg beschreiten zur Selbst-Heilung.
In einem Akt aus reiner Hingabe und bedingungsloser Liebe werden die Rituale  durch die Schamanen Alba Maria und Dhan Ribeiro geleitet.

Alba Maria  wird uns mit ihrem Gesang und Trommeln in die Felder der parallelen Dimensionen leiten. Tief berührt sie unsere Herzen und unsere Seele.
Dhan Ribeiro,  führt uns  mit seiner kraftvollen Stimme zu unseren inneren Mysterien. Zu unserem inneren Urwald; dort, wo unser leuchtender Kristall innewohnt.

Gesamtes Programm 02. bis 06.08.2017

02.  und 3. August
für Frauen: Ritual „Herr der Wüste“ und Reinigungshütte mit Alba Maria

für Männer: Ritual „Königin des Waldes“ und Reinigungshütte mit Dhan Ribeiro

 4. bis 05. August
„Herr der Wüste“ (gemischt) mit Alba und Dhan

5. bis 06. August
„Königin des Waldes“ (gemischt) mit Alba und Dhan

Anmeldung: bis 01.07.2017
Teilnehmer: max. 30
Inklusive:
Rituale und Übersetzung
Nicht inklusive:  Unterkunft & Verpflegung; bitte separat buchen beim Seminarhaus Abrahm in Hellental (Eifel)
Für weitere Informationen, Anmeldung und Kosten bitte Kontakt aufnehmen mit
Savayah Isabel Minge www.Schaman-Reisen.de , email: schamanisa@gmail.com

*********************************************************************
November-Dezember 2017
Schamanische Schule XamAM in Terra Mirim, Brasilien

LOGO SHAMAN SCHOOL1

Schamanische Schule XamAM
(PDF-Programm)